CDU MüNSTER-HILTRUP
CDU-Politiker verurteilen mutmaßlich fremdenfeindliche Tat
Die CDU Hiltrup verurteilt den erneuten, mutmaßlich fremdenfeindlichen Brandanschlag auf die geplante Flüchtlingseinrichtung an der Sportanlage Hiltrup Süd. Unser Ratsherr Stefan Leschniok -in Vertretung für Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt- und die CDU-Bezirksvertreterinnen Astrid Bühl und Ulla Richter verschafften sich vor Ort einen ersten Eindruck und machten gegenüber den Medien ihr Ensetzen über den Anschlag deutlich. Hiltrup steht auch weiter für Weltoffenheit und Gastfreundschaft!

 
24.06.2016
Das knappe Abstimmungsergebnis des gestrigen Referendums, das zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union geführt hat, markiert sicherlich einen wichtigen Punkt in der Entwicklung der EU. „Wir sehen die Europäische Union als eine Errungenschaft an, die nachhaltig die positive Entwicklung unseres Kontinents seit dem Ende des 2. Weltkrieges geprägt hat. Die Entscheidung der britischen Bevölkerung, sich von der EU abzuwenden ist selbstverständlich zu respektieren. Europa muss sich weiterentwickeln, jetzt leider ohne Großbritannien“ so Josef Rickfelder, Kreisvorsitzender der CDU-Münster und weiter, „neben dem Austritt Großbritanniens selber, werden uns zukünftig auch dessen Auswirkungen auf verschiedene Bereiche der EU-Staaten, wie Wirtschaft und Freizügigkeit beschäftigen. Diese Schäden bedauern wir als CDU-Münster.“ Tobias Bollmann, Europabeauftragter und stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU-Münster und gibt zu bedenken, dass der Wunsch nach Reformen in der Europäischen Union älter ist, als die Ankündigung des Referendums durch den britischen Premierminister David Cameron: „Unabhängig vom Ausgang bestand der Wunsch nach Reformen. Die Europäische Union befindet sich schon länger in einer schwachen Verfassung, sie muss endlich aus dem Krisenmodus herauskommen und wieder ein Anker für Stabilität werden. Nicht nur um gegenwärtige Probleme bewältigen zu können, sondern auch um kommenden Generationen Chancen zu ermöglichen.“ 

17.06.2016
Die CDU Münster trauert um Dr. Friedrich-Adolf Jahn,
der am 15. Juni 2016 verstorben ist. Mit ihm verlieren wir eine sehr angesehene und geschätzte Persönlichkeit, die sich in herausragender Weise um unsere Stadt verdient gemacht hat. Friedrich-Adolf Jahn war von 1972 bis 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages, von 1974 bis 1985 Vorsitzender der CDU Münster und von 1995 bis heute deren Ehrenvorsitzender. Bis zuletzt nahm er an den Vorstandssitzungen der CDU Münster mit großem Interesse teil, meldete sich stets zu Wort und sprach auch unbequeme Themen an.

15.06.2016
38. Landesparteitag der CDU verabschiedet Leitantrag
Die CDU Münster hat sich auf dem 38. Landesparteitag der CDU in Aachen nachdrücklich für Änderungen bei der schulischen Inklusion und für weitere Digitalisierungsmaßnahmen eingesetzt. Der in Aachen eingeschlagene Weg bietet auch für Münster viele Chancen.
Am 12. Juni 2016 fand der 38. Landesparteitag der
nordrheinwestfälischen CDU in Aachen statt. Als Delegierte der Münsteraner CDU nahmen auch die stellvertretende Kreisvorsitzende, Carmen Greefrath, und die Beauftrage für Netzpolitik der CDU Münster Nasanin Bahmani teil. Im Vorfeld des Landesparteitags hatten sich beide einerseits intensiv mit den gegenwärtigen Fehlentwicklungen bei den schulischen Inklusionsmaßnahmen und andererseits mit notwendigen digitalen Entwicklungen beschäftigt.



25.06.2016
Gemeinsames Pressestatement von Angela Merkel und Horst Seehofer in Potsdam: Intensiv, sehr ernsthaft, konstruktiv ? so hat die CDU-Vorsitzende Angela Merkel die Arbeitstagung von CDU und CSU in Potsdam beschrieben. CDU und CSU wollen gemeinsam daran, Lösungen für die Menschen in Deutschland zu finden, die auch in Zukunft Wohlstand und Sicherheit garantieren.
24.06.2016
CDU-Generalsekretär Peter Tauber verwies zum #Brexit auf die Stärke der Europäischen Union: ?Europa hat schon öfter Rückschläge erlitten und ist jedes Mal gestärkt daraus hervorgegangen. Dafür arbeiten wir auch jetzt. Im deutschen Interesse.?
22.06.2016
CDU Hannover startet World Cafe zum Kommunalwahlprogramm Die Parteireform "Meine CDU 2017" kommt in den Untergliederungen an. Die CDU in der Region Hannover will ihre Mitglieder besser in die Erarbeitung des Kommunalwahlprogrammes einbeziehen. Der Vorsitzende der CDU in der Region Hannover, dem kommunalen Zusammenschluss der Landeshauptstadt und des Landkreises, Hendrik Hoppenstedt erläutert im Interview mit CDU.TV, was seinen Verband motiviert, neue Veranstaltungsformate auszuprobieren. Eines dieser Veranstaltungsformate ist beispielsweise das »World Café«
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Ortsunion Münster / Hiltrup  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.40 sec. | 39776 Besucher